Die Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Bunner Viertel stellen sich vor:

Für den Kreistag:

Iris Wichmann

Für den Stadtrat:

Sarah Merßmann

Tatjana Anneken

Dieter Oldiges

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Ortsverband stellen sich vor:

Video 1

Helmut Müller

Diana Graepel

Markus Möller

Carsten Osinski

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video 2

Bernd Winkeler

Hiltrud Kastler

Daniel Meyer

Robert Koch

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

CDU Lodberger Viertel

Die Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Lodberger Viertel stellen sich vor:

Tanja Schnetlage

Christine Hülsmann

Simon Albers

Klaus Karnbrock

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Die Stadtgemeinde Löningen liebens- und lebenswert zu gestalten ist das Ziel des CDU Stadtverbandes Löningen. Den Zusammenhalt in unserer Stadt zu stärken ist unsere gemeinsame Aufgabe. Die zur Umsetzung dieser Ziele erforderlichen guten Lebensumstände zu verwirklichen und auszubauen, dafür setzen sich der CDU-Stadtverband, die CDU-Ratsmitglieder und die CDU Kreistagsabgeordneten ein. Eine gute Verknüpfung bzw. Zusammenarbeit von Stadt, Kreis und darüber hinaus, auf Rats- und Verwaltungsebene, sind für uns unabdingbar mit einer positiven Entwicklung Löningens verbunden.
Am 12. September 2021 entscheiden Sie bei der Kommunalwahl, welche Personen als Mitglied des Stadtrates bzw. des Kreistages für die politischen Anliegen unserer Stadt bzw. für den Landkreis Cloppenburg Verantwortung übernehmen. Dabei ist es für unsere Kandidatinnen und Kandidaten
eine erklärte Grundhaltung, Wünsche und Anregungen unserer Bürger, Vereine, Verbände und Organisationen aufzunehmen, die Entwicklungsziele der Stadtgemeinde umzusetzen und nicht zu blockieren oder gar zu verhindern. Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, alle Anliegen und Wünsche hinsichtlich Mehrheitsfähigkeit und gesetzlicher Rahmenvorgaben transparent zu prüfen und gegebenenfalls voranzutreiben.

Kurz, wir wollen die Stadtgemeinde: #Löningen#berechenbargestalten

Allen Kandidatinnen und Kandidaten, die sich für die Geschicke unserer Stadtgemeinde bzw. unseres Landkreises einsetzen möchten, gebührt Hochachtung. Die Mitwirkung in der kommunalen Ratsarbeit ist eine anspruchsvolle Tätigkeit für das Gemeinwohl, die Anerkennung verdient.
Schließlich ist mit der Kandidatur für den Stadtrat nicht nur Verantwortungsübernahme verbunden, sondern auch sich der Kritik zu stellen. Eine an der Sache orientierte repräsentative demokratische Politik implementiert für uns stets Fairness, Respekt und Toleranz im Umgang mit Personen. Belohnen wir das Engagement unserer CDU-Kandidatinnen und CDU-Kandidaten für uns und unsere Stadtgemeinde Löningen sowie dem Landkreis Cloppenburg damit, am 12.9.2021 zur Wahl zu gehen und eine Stimme für sie abzugeben. Bitte ermuntern Sie auch Ihre Familie, Verwandten, Freunde und Bekannten zu wählen. Alle Kandidatinnen und Kandidaten haben es verdient, mit einer hohen Wahlbeteiligung für ihren Einsatz gewürdigt zu werden – denn wir sind gemeinsam stark.

Hier finden Sie das vollständige Wahlprogramm

Wahlprogramm 2021

Herzliche Einladung an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Löningen und um zu. Bitte nutzt diese super Gelegenheit, um uns näher kennen zulernen. Wir zählen auf Euch!

 

Stadiontour „Fünf Viertel und eine Wiek“

Mehr Ratssitze sind das Ziel

Mit dem Aufstellen seiner Kandidatenliste für die Kommunalwahlen am 12. September hat der CDU-Stadtverband Löningen in der Stadtgemeinde die heiße Phase des durch die Sommerferien vergleichsweise kurzen Wahlkampfs eingeläutet. Die Wahl in Löningen dürfte neben der Stadtratswahl in Cloppenburg zu den spannendsten Entscheidungen der Region gehören, hat sich doch nach der Abspaltung von 7 Mitgliedern der CDU-Fraktion mit der Gruppe UfL eine Gruppierung mit nach eigenen Angaben 190 Mitgliedern gebildet, die den Anspruch erhebt, die CDU in der Kommunalwahl herauszufordern.

„Unser erklärtes Ziel ist es, mehr Ratssitze als gegenwärtig in der kommenden Ratsperiode durch das Vertrauen der Löninger Wähler zu gewinnen“, erklärt der Vorsitzende Heinz Ameskamp im Gespräch mit OM online. Aktuell verfügt die Union im Rat über 13 Sitze, nach der Kommunalwahl vor 5 Jahren waren es noch 20 der 30 Sitze.

7 Ratsmitglieder verzichten auf erneute Kandidatur

Völlig unabhängig vom Wahlausgang ändert sich die Zusammensetzung der neuen Fraktion deutlich, denn 7 der 13 Akteure verzichten auf eine erneute Bewerbung. Nicht wieder zur Wahl stellen  sich unter anderem der stellvertretende Bürgermeister Josef Ramler, die Fraktionsvorsitzende Hedwig Knabke, Anja Thiel aus Bunnen und Christina Wieborg aus Benstrup.

Ameskamp zeigte sich zufrieden mit der in den vergangenen Wochen und Monaten nach vielen Gesprächen mehrerer Verantwortlicher aufgestellten Bewerberschar. Es sei gelungen, ein breit gefächertes Team quer durch alle Berufs- und Bevölkerungsschichten aus allen Orten und auch altersmäßig bunt gemischt für eine Kandidatur zu gewinnen.

„Wir wollen uns nicht für Einzelinteressen im Rat einsetzen, sondern die Stadtgemeinde insgesamt und gemeinsam weiter voranbringen und damit die erfolgreiche Arbeit der großen Mehrheit des aktuellen Rates fortsetzen“, so Ameskamp.

Es trete eine deutlich verjüngte Mannschaft an, erläuterte der CDU-Vorsitzende. Als besonders erfreulich wertete er, dass der Frauenanteil deutlich auf 8 Kandidatinnen gesteigert wurde. Der CDU-Stadtverbands-Vorsitzende bedauerte die durch die Coronakrise erzwungenen Einschränkungen bei der Mitwirkung der Bewohner der 5 Viertel und der Wiek bei der Kandidaten-Auswahl. Auch das Aufstellen der Liste finde nächstes Mal wieder in einer Urwahl der CDU-Mitglieder und nicht als Delegierten-Entscheidung statt.

Er hoffe sehr, dass diese Einschränkungen bei der Mitwirkung eine einmalige Sache blieben. Er kündigte an, dass alsbald nach der Wahl wieder die regelmäßigen Informations- und Diskussionstreffen in den Orten wieder stattfinden werden. Den Auftakt im Wahlkampf bildet in den kommenden Wochen eine „Stadiontour“, in der die Kandidaten für den Stadtrat, für den Kreistag sowie Bürgermeister-Kandidat und Amtsinhaber Marcus Willen mit den Bewohnern ins Gespräch kommen wollen.

Tanja Schnetlage ist die Spitzenkandidatin

Spitzenkandidatin ist Tanja Schnetlage aus Lodbergen; 2. Christine Hülsmann; 3. Simon Albers (beide aus Lodbergen). Auf den aussichtsreichen 7 weiteren Plätzen folgen die Kandidaten für den Ort Löningen: 4. Diana Graepel, Böen; 5. Helmut Müller; 6. Hiltrud Kastler; 7. Robert Koch; 8. Bernd Winkeler; 9. Carsten Osinski und 10. Daniel Meyer.

Die Listenplätze 11 bis 14 belegen die drei Bewerber aus dem Bunner Viertel: Dieter Oldiges, Tatjana Anneken und Sarah Merßmann.

Die Glübbiger Frauen und Männer folgen auf den weiteren Listenplätzen: Björn Braak, Borkhorn, Markus Schwegmann, Gilbert Jansen und Willi Willoh, Augustenfeld. Es folgen die Überhäsigen Kandidaten Klaus Hölzen, Bernd Möddeken und Michael Grünloh.

Nur 2 statt wie in den früheren Wahlen üblich 3 Bewerber schickt das Wachtumer Viertel ins Rennen: Agnes Menke und Jennifer Lampe. Auf ein ähnlich gutes Abschneiden wie vor 5 Jahren hofft die Löninger CDU in der Kreistagswahl im Wahlkreis Löningen-Lindern-Lastrup.

Erneut um einen Sitz bewerben sich der Fraktionsvorsitzende der CDU im Kreistag, Hans Götting, Iris Wichmann und Klaus Karnbrock. Für die nicht wieder kandidierende stellvertretende Landrätin Marlies Huckelmann ist Agnes Menke aus Wachtum Kandidatin Nummer 4.

Stadiontour zur Kommunalwahl:

  • Die Löninger CDU lädt die Bewohner der 5 Viertel und der Wiek coronabedingt zu einer „Stadion-Tour“ ein, um mit Bürgermeister-Kandidat Marcus Willen sowie den Stadtrats- und Kreistagsbewerbern ins Gespräch zu kommen. Die Termine starten jeweils um 19.30 Uhr.
  • Auftakt ist am Montag, 5. Juli: Stadion Winkum für das Überhäsige Viertel.
  • Donnerstag, 8. Juli: Ortsverband Wachtum, Stadion.
  • Dienstag, 13. Juli: Lodberger Viertel, Saal Wingbermühle in Benstrup.
  • Mittwoch, 14. Juli: Stadion Bunnen für das Bunner Viertel.
  • Donnerstag, 15. Juli: Glübbiger Viertel, Stadion Evenkamp.
  • Abschluss ist am Dienstag, 20. Juli, die Veranstaltung im Stockkamp-Stadion für den Ortsverband Löningen.

 

 

https://www.om-online.de/politik/mehr-ratssitze-sind-das-ziel-der-loninger-cdu-75702

Wir, der CDU Stadtverband Löningen möchten, dass Marcus Willen Bürgermeister von Löningen bleibt.
Deswegen unterstützen wir ihn!

 

 

 

https://www.om-online.de/politik/burgermeister-willen-kandidiert-erneut-73298

Der CDU-Stadtverband Löningen hat heute, am 29.05.2021, in einer Urnenwahl die Delegierten zur Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtratswahl durchgeführt.

Der Wahlvorstand bestand aus Tanja Schnetlage, Gottfried Knabke und Gilbert Jansen. Sie haben die Stadtgemeinde mit der mobilen Wahlbox bereist. Es haben 46 Mitglieder teilgenommen.

Für die Delegiertenversammlung zur Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtrat Löningen wurden nachfolgende Delegierte und Ersatzdelegierte gewählt:

Delegierte
1 Heinz Ameskamp
2 Klaus Karnbrock
3 Peter Imbusch
4 Joachim Theile
5 Helmut Hüdepohl
6 Anja Thiel
7 Agnes Menke
8 Ralph Schütte
9 Heiner Maas
10 Franz Benken
11 Hans Götting
12 Vitus Drees
13 Maria Ramler
14 Rainer Diekmann
15 Sylvia Husmann
16 Marlies Hukelmann
17 Josef Benten
18 Sonja Rosemeyer
Ersatzdelegierte
1 Christina Wieborg
2 Hermann Thole
3 Ludger Timmer
4 Aloys Brundiers
5 Iris Wichmann
6 Heinz Brundiers
7 Ansgar Moormann
8 Wilhelm Brundiers
9 Josef Brunklaus
10 Jan Bischoff
11 Elfriede Drees
12 Willi Rolfes
13 Björn Brak
14 Hedwig Knabke
15 Willi Bischoff
16 Willi Thien
17 Willi Purk
18 Ruth Götting

 

 Der Vorstand bedankt sich beim Wahlvorstand für die geleistete Arbeit!

Die CDU Löningen befindet sich im finalen Endlauf zur Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtrat. Noch immer suchen wir Bewerberinnen und Bewerber. Sollten sie sich angesprochen fühlen melden sie sich bei Heinz Ameskamp, EM heinz.ameskamp@cdu-loeningen.de oder Tel 015201603319.

Die Aufstellung und Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten des CDU-Teams für den Stadtrat Löningen wird Mitte Juni erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Ameskamp

Vorsitzender

 

Hinweis: Für die Wahl sind nur die CDU-Mitglieder stimmberechtigt, die in unserer Gemeinde am Tag der Versammlung für die Kommunalwahl wahlberechtigt sind. Wahlberechtigt zur Kommunalwahl ist, wer mindestens 16 Jahre alt ist, die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder eines anderen EU-Staates und mindestens drei Monate seinen Hauptwohnsitz in unserer Gemeinde hat.

 

 

 

 

Wir erhielten zu dem MT-Bericht folgende Fragen, die wir gerne auf diesem Weg transparent beantworten möchten:

Welche Folgen hätte ein erfolgreicher Missbilligungsantrag? Und welche Folgen hätte eine Feststellung des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht?

Es wird ein Verstoß gegen die Verschwiegenheit festgestellt und missbilligt dieses Verhalten. Diese Veröffentlichung nicht-öffentlicher Dokumente ist ein schwerwiegender Verstoß, er kann auch als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. In der veröffentlichten Beschlussvorlage (als nicht-öffentlicher gekennzeichnet) werden Name, Vor- und Geburtsname der Verkäuferin, Flurstück, Größe und Kaufbetrag genannt. Im VA-Protokoll sind Auftragsvergaben mit Namen und handschriftlicher Ergänzung über die Auftragshöhe zu lesen.

Derartige Veröffentlichungen verschrecken potenzielle Geschäftspartner der Stadt Löningen und verstoßen gegen jegliches Anstandsgefühl. Jedes Ratsmitglied hat die Belehrungen zur Einhaltung der Verschwiegenheit unterschrieben.

 

 

 

Am 03.03 hielt Tanja Schnetlage folgende Haushaltsrede:

 

Sehr geehrte Frau Ratsvorsitzende, sehr geehrter Herr Bürgermeister, RatskollegInnen und ZuhörerInnen,

uns liegt der Haushalt für das Jahr 2021 zur Abstimmung vor. Es ist in den letzten Jahren nicht mehr vorgekommen, dass der Haushalt erst im März des Jahres verabschiedet wurde. Dies ist sicher der außergewöhnlichen Situation zu verdanken, die uns jetzt schon über ein Jahr begleitet. Die Corona-Pandemie verlangt uns Allen viel ab und verändert unser Leben und unsere Arbeit grundlegend. Daher auch zunächst mein Dank an die Verwaltung, die allen Ratsmitgliedern trotz der schwierigen Umstände immer für Fragen zur Verfügung steht.
Uns liegt jetzt ein gut vorbereiteter Haushaltsentwurf vor, der schon in den Fraktionen und Ausschüssen diskutiert wurde. Besonders erfreulich ist, dass sich die Einnahmesituation nicht wie zunächst befürchtet deutlich verschlechtert hat, sondern stabil geblieben ist. Dies liegt auch an der stabilen wirtschaftlichen Situation der Löninger Unternehmen, die nach wie vor in ihren Standort und in unsere Stadt investieren. Wir hoffen, dass sich diese Entwicklung in 2021 Jahr fortsetzt.
Erfreulicherweise haben sich die Schulden 2020 nicht so rasant entwickelt wie befürchtet, obwohl viele Maßnahmen, die noch nicht beendet sind, schon 2020 haushaltswirksam geworden sind. Für diese Posten sind sogenannte Haushaltsrest gebildet worden. Ich denke da z.B. an den Neubau des Feuerwehrhauses mit ca. 3,9 Mio. Euro, den Neubau der Kinderkrippen in Benstrup und Evenkamp mit je ca. 450.000 €, sowie der Erschließung der Baugebiete in Bunnen und Angelbeck mit ca. 670.000 bzw. 830.000 €. In Anbetracht der kommenden Investitionen wird sich eine weitere Erhöhung der Schulden wohl kaum vermeiden lassen. Auch die weitere Erschließung von Baugebieten wird in den nächsten Jahren noch große Investitionen erfordern, die aufgrund der weiterhin hohen Nachfrage nach Baugrundstücken nach Ansicht der CDU-Fraktion unbedingt notwendig sind.
Der Haushaltsentwurf 2021 sieht Investitionen in Höhe von ca. 7,2 Mio. Euro vor. Um dies zu finanzieren müssen neue Kredite in Höhe von ca. 3 Mio. Euro aufgenommen werden.
Eine große Investition wird in diesem Jahr an der Kläranlage für den Bau der Klärschlammtrocknung fällig. Insgesamt werden hier zur Erfüllung der gesetzlichen Auflagen in den nächsten Jahren ca. 1,2 Mio. Euro investiert.

Ebenso notwendig ist die Sanierung der Regenwasser- und Schmutzwasserkanalisation an der Elberger Straße, für die Kosten in Höhe von ca. 1,8 Mio. Euro anfallen, wobei erfreulicherweise Zuschüsse Höhe von
635.000 € vom Land bewilligt worden sind. Auch im Zusammenhang mit dem Neubau des Feuerwehrhauses und der Erschließung des Bereiches zwischen Elberger und Linderner Straße ist diese Investition unumgänglich.
Besonders erfreulich ist, dass jetzt der Umbau der Grundschule Wachtum beginnt und letztlich auch die Gelbrinkschule durch die notwendigen Umbauten am Ende davon profitieren wird. Hier ist es der Verwaltung gelungen eine überzeugende Lösung zu finden, die wir ausdrücklich begrüßen. Die Grundschule Wachtum ist die erste kleine Grundschule im Stadtgebiet, die sich schon vor Jahren entschlossen hat ein Ganztagsangebot für die Kinder anzubieten. Dies ist erfreulicherweise sehr gut angenommen worden und macht jetzt diese Investitionen notwendig. Es war der richtige Schritt, um die Grundschule zukunftsfähig weiterzuentwickeln. Bis 2025 ist es für alle Schulen verpflichtend ein Ganztagsangebot zu machen. Somit wird es an den anderen Dorfschulen in den nächsten Jahren ebenfalls große Veränderungen geben müssen.
Insgesamt wird wieder an allen städtischen Schulen investiert, besonders im Bereich Digitalisierung. Erfreulicherweise hat es für diesen Bereich Zuschüsse gegeben, die einen Teil der Kosten wieder auffangen. So werden im Rahmen des Digitalpaktes alle Schulen mit Smartboards ausgestattet. Auch der Plan, die stets erforderlichen Unterhaltungsmaßnahmen in einen regelmäßigen Rhythmus zu bringen findet unsere volle Unterstützung.
Wie schon in den letzten Jahren werden weiterhin große Investitionen im Bereich des Ausbaus der Kinderbetreuung erforderlich sein. Begonnen wird zunächst mit dem Neubau einer zweigruppigen Krippe, die aufgrund der räumlichen Nähe an den Kindergarten St. Vitus angegliedert wird. So können steigende Bedarfe bei der Betreuung der 1 bis 3-jährigen zügig gedeckt werden. Allein für diese Maßnahme sind im Haushalt Mittel in Höhe von ca. 1 Mio. Euro vorgesehen, denen jedoch Zuschüsse in Höhe von ca. 600.000,00 Euro gegenüberstehen. Weitere Investitionen werden in diesem Bereich in den nächsten Jahren auf die Stadt Löningen zukommen.
Leider ist es 2020 nicht gelungen einen Antrag für das Projekt Dorfentwicklung in Böen zu stellen. Auch hier hat die Pandemie Spuren hinterlassen, da Arbeitskreistreffen nicht möglich waren und so eine gründliche Vorbereitung mit einer Lösung, die die Dorfgemeinschaft zufrieden stellt, nicht erreicht

werden konnte. Hoffentlich können solche Treffen in diesem Jahr wieder stattfinden, damit die Planungen für die Projekte in Böen und Elbergen rechtzeitig abgeschlossen werden können. Sehr wichtig ist, dass es durch die Beantragung von zwei Projekten in diesem Jahr nicht zu Verzögerungen bei der Planung der weiteren öffentlichen Maßnahmen in Lodbergen und Schelmkappe kommt.
Abschließend möchte ich noch auf die Machbarkeitsstudie für die mögliche Durchführung einer Landesgartenschau in Löningen eingehen. Sicherlich sind diese Überlegungen im Vorfeld nicht breit diskutiert worden, allerdings ist die CDU-Fraktion von der Idee des Bürgermeisters sehr angetan und findet daher diese Investition sehr sinnvoll und weitsichtig. Die Erschließung des Bereichs Münzebrocks Mersch für eine touristische Nutzung ist schon sehr lange im Gespräch und wird von vielen Löningern angestrebt. Durch die Beauftragung einer Machbarkeitsstudie werden Möglichkeiten zur Gestaltung des gesamten Bereiches bis zur Brockhöhe vorgestellt werden, die auch dann genutzt werden können, wenn Löningen den Zuschlag für die Landesgartenschau nicht erhalten sollte oder die Studie ergibt, dass eine Durchführung in Löningen aus welchen Gründen auch immer nicht möglich sein sollte. Daher unterstützt die CDU- Fraktion ausdrücklich diesen Vorschlag und freut sich auf die Ergebnisse.
Den gemachten Ausführungen lässt sich sicher entnehmen, dass wir von der CDU-Fraktion dem vorliegenden Haushalt gerne zustimmen werden.
Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und wünsche uns allen, dass wir bald zu einem normalen Alltag zurückkehren können.
Bleiben Sie gesund.